Sampo Rosenlew - Baureihe 2000

Was heute bei immer kürzer werdenden Erntezeiten gefragt ist, sind leistungsstarke, zuverlässige und wirtschaftliche Mähdrescher, die eine hohe Flächenleistung bei sauberem Drusch auch unter schwierigen Erntebedingungen gewährleisten.

Das sind Leistungsvorgaben, die nicht allein über ein breiteres Schneidewerk, einen stärkeren Antrieb oder mehr PS realisiert werden können.

So mancher landwirtschaftliche Betrieb möchte die volle Kontrolle über seine Ernte haben und durch den Besitz eines eigenen Mähdreschers den Zeitpunkt der Ernte selbst bestimmen.


Die Baureihe 2000 weist eine Fülle von technischen Lösungen auf.

Die Sampo Rosenlew Mähdrescher zeichnen sich durch Schneidtische von anerkannt hervorragender Leistung aus. Sie sind unter den in Finnland herrschenden anspruchsvollen (schwierigen) Bedingungen entwickelt und gebaut worden. Sie arbeiten kompromisslos gut in jedem der über dreißig Länder, in die wir exportieren. Der Abstand zwischen Messer und Einzugsschnecke ist ausreichend lang selbst für langen Roggen und auf Grund des großen Durchmessers der Haspel (1.05 Meter) auch geeignet für Lagergetreide. Die Haspelsterne bestehen aus geschlossenen Platten, die ein Wickeln verhindern. Ährenheber und Torpedo-Halmteiler gehören zum Lieferumfang.

Schnittbreiten von 3.10 bis 4.80 Meter für unterschiedliche Erntebedingungen und Flächengrößen stehen zur Verfügung.

Schneidwerk

Die präzisen Einstellungen und die Führung des Schneidwerks lassen sich bequem aus der Fahrerkabine über einen Multifunktionshebel durchführen. Der Schneidtisch mit seinem Schnellverschluss lässt sich ohne Werkzeuge leicht und schnell auskuppeln.
Sechs Schnittbreiten von 3.10 m bis 4.80 m stehen zur Verfügung. Der Messerantrieb erfolgt über ein robustes Ölbadgetriebe. Ein Ersatzmesser wird im Trägerholm des Schneidwerks mitgeliefert. Ihr Händler kann Sie darüber beraten, welche Tischbreite für Ihre jeweiligen Anforderungen geeignet ist.
Der Durchmesser der Einzugsschnecke beträgt 35 cm und die Schneckenwindungen haben eine Höhe von 10 cm. 16 Millimeter starke Einzugsfinger sorgen für einen gleichmäßigen Einzug, selbst bei feuchtem Getreide. Ein mechanischer Steinstop hinter dem Messer verhindert das Eindringen von Steinen.

Über ein Ölbandantrieb erfolgt der Messerantrieb.

Dreschtrommel und Dreschkorb - das Herz des Mähdreschers

Dreschtrommel

Das Wesen des Dreschens liegt im schnellen und sanften Herauslösen der Körner aus den Ähren. Hinzu kommt das Abscheiden der Körner aus dem Stroh. Bei den Sampo Rosenlew Mähdreschern sind Dreschtrommel und Dreschkorb so ausgelegt, dass diese die Aufgabe effizient und zuverlässig auch unter den schwierigsten in der Welt anzutreffenden Erntebedingungen bewältigen können.

Dreschtrommel und Dreschkorb sind die wichtigsten Teile des Mähdreschers. Die Dreschtrommel von 500 mm Durchmesser beinhaltet acht geschraubte Schlagleisten, die auf schweren Gusssternen montiert sind. Das Eigengewicht der Trommel beträgt 175 kg. Durch das hohe Eigengewicht können kurze Belastungsspitzen die Funktion der Dreschtrommel nicht beeinträchtigen. Ein weiterer Vorteil in der Anordnung der Schlagleisten liegt darin, dass sich in ihrem Inneren kein Schmutz ansammeln kann und die Trommel daher keine Unwucht entwickeln kann.
Der Dreschkorb mit 105° bietet eine besonders große Dresch- und Abscheidefläche. Über den Variator wird die Trommeldrehzahl angepasst. Für den Drusch von Sonderfrüchten ist eine Drehzahlreduzierung von 400 bis 1150 U/min erhältlich. Das Erntegut wird von der Dreschtrommel an die vierflügelige Wendetrommel übergeben und von dort aus auf die Schüttler geleitet.

Schonend gedroschen

Der größte Teil der Körner wird vom Stroh über den Dreschkorb getrennt. Der Rest erfolgt über die Schüttler. Sampo Rosenlew Mähdrescher sind mit langen und steil angeordneten Schüttlern mit jeweils vier Fallstufen (zwei Fallstufen beim SR 2035) ausgerüstet. Durch die hohe Hubfrequenz fallen die Restkörner ganz leicht durch das Stroh. Sogenannte Rücklauftaschen fördern die Körner sicher zum Vorbereitungsboden des Siebkastens. Der Vorbereitungsboden ist speziell gewellt und besteht aus vier einzeln, leicht herausnehmbaren Elementen mit hohen Stegen für eine gleichmäßige Verteilung am Hang.

Perfekt gereinigt

Ein einstellbares Lamellensieb (Obersieb) und unterschiedliche Größen an Rundlochsieben (Untersieb) sorgen für absolut sauberes Erntegut im Korntank. Beim SR 2085 TS bestehen Ober- und Untersieb aus Lamellensiebe. Alle Mähdrescher der 2000er Baureihe werden mit einem verstellbaren Kurzstrohsieb geliefert. Eine Siebverlängerung kann eingesetzt werden, wenn die Arbeitsbedingungen es erfordern. Spezielle Siebverlängerungen sind für die Arbeit an Hängen oder für das Ernten von Raps erhältlich. Absolut gleichmäßig ist die Windverteilung. Der Windstrom durchstreift jeden Winkel des Siebkastens. Die Windmenge wird vom Fahrer aus der Kabine heraus reguliert.

Separater Nachdrescher

Im Gegensatz zu einigen anderen Herstellern, bei deren Mähdreschern die Überkehr zurück zur Trommel geführt wird, bieten die Sampo Mähdrescher eine einfache und wirkungsvolle Lösung zum Ausdreschen der Überkehr an. Die Überkehrschnecke transportiert das Gut in einen Nachdrescher, der die Überkehr wirkungsvoll ausdrischt und auf den Vorbereitungsboden zurückbläst. Die beiden größeren Modelle der 2000er Baureihe, der SR 2065 und SR 2085 TS, werden mit einem über ein Winkelgetriebe betriebenen Hochleistungs-Nachdrescher geliefert. Das Modell SR 2045 hingegen ist standardmäßig mit einem herkömmlichen Nachdrescher ausgerüstet.

Funktionssprinzip des Reinigungssystems.



Funktionssprinzip des Nachdreschers.

Gleichmäßiges beladen und zuverlässiges entladen.

Der Korntank in W-Form wird zentral befüllt und verfügt über zwei untenliegende Schnecken. Diese Konstruktion hat sich in Verbindung mit der mittig angeordneten Befüllschnecke als äußerst wirkungsvoll bei der gleichmäßigen Verteilung des Korns im Tank erwiesen. Eine gerade Entleerungsschnecke verbessert die Zuverlässigkeit des Entladens und macht außerdem ein einfaches und schnelles Reinigen möglich.

Das Entleeren des Korntanks während des Dreschens lässt sich leicht und zügig bewerkstelligen, da der Fahrer das Entladerohr immer im Blickfeld hat. Die Abtankhöhe beim SR 2035 beträgt 3.40 m, bei den anderen Modellen 4.00 m. Je nach Bedarf stehen verschiedene Korntankgrößen zur Wahl, wobei die Höhe des Aufbaus das Fassungsvermögen des Tanks bestimmt. Der kleinste Tank hat ein Fassungsvermögen von 3.300 Litern, die mittlere Größe fasst 3.700 Liter, der größte Tank erreicht 4.200 Liter. Diese drei Größen lassen sich auf die Modelle SR 2035, SR 2045 und SR 2065 aufbauen. Mit dem größten Korntank, der 5.200 Liter faßt, wird das Modell SR 2085 TS ausgerüstet.

Ein finnisches Kraftpaket

Alle Sampo Rosenlew Mähdrescher sind mit wirtschaftlichen und zuverlässigen SISU-Power-Motoren, die in verschiedenen PS-Stärken (von 150 bis 185 PS) lieferbar sind, ausgerüstet. Alle Motoren - common Rail Motoren verfügen über eine computergesteuerte Einspritzpumpe, wodurch die strengen Emissionswerte der EU eingehalten werden.

Wirksame Kühlung

Die Motorkühlung bei den Mähdreschern der 2000er Baureihe erfolgt über ein selbstreinigendes Drehsieb, wie bei den Großmähdreschern der 3000er Baureihe. Die Lochung des Drehsiebes konnte durch diese Maßnahme feiner gehalten werden, so dass keine Staubpartikel eindringen. Das selbstreinigende Drehsieb verhindert Verschmutzungen des Kühlers, hält den Motorraum sauber und stellt eine optimale Kühlung sicher.

Leichte Manövrierfähigkeit

Die Mähdrescher der Sampo Rosenlew 2000er Baureihe lassen sich leicht bedienen. Jedes Modell ist standardmäßig mit einem hydrostatischen Fahrantrieb ausgerüstet, was das Fahren und Dreschen erheblich erleichtert. Über den Multifunktionshebel wählen Sie vorwärts-rückwärts, langsam-schnell, in jedem der drei Gänge von Null bis zur jeweiligen Höchstgeschwindigkeit, ohne Kuppeln, ohne Schalten. Das ist höchster Bedienkomfort. Als Wahlausrüstung wird außerdem ein Allradantrieb und eine Differenzialsperre angeboten.

Die Fahrerkabine - das Kontrollzentrum des Mähdreschers

Ob Komfort-Kabine oder DeLuxe-Kabine, beide bieten serienmässig Klima und Heizung an.

Bei der Konstruktion der Kabinen für Sampo Rosenlew Mähdrescher hat man auf Fahrerkomfort besonderen Wert gelegt. Sicht und ergonomische Fahreigenschaften sind außerordentlich gut. Die Anordnung des Fahrersitzes ist optimal, so dass gute Sicht nach vorn sowie über Messerbalken, Einzugsschnecke und Schneidtisch durch eine große Glasfront gewährleistet ist. Heizung und Klimaanlage gehören zur Grundausrüstung bei allen Modellen.

Die Typen SR 2035 und SR 2045 sind mit der Komfortkabine ausgestattet. Beim SR 2065 SPEZIAL und SR 2085 TS gehört die DeLuxe-Kabine zur Standardausrüstung. Die DeLuxe-Kabine ist nach neuesten Erkenntnissen konstruiert. Ihre gewölbten Panoramascheiben bieten ungehinderte Sicht auf den Schneidtisch. Zudem ist sie besonders geräumig und extrem leise. Alle Instrumente, Hebel und Schalter sind dort angeordnet, wo sie der Fahrer erwartet. Der Multifunktionshebel, rechts neben dem Fahrer, ist das zentrale Steuerelement für die Funktionsbedienung des Mähdreschers. Alle Funktionen des Schneidtisches sowie dessen Einstellungen lassen sich bequem von der Kabine aus über diesen Hebel vornehmen. Der Hebel lässt sich in seiner Höhe verstellen und kann somit der Reichweite des Fahrers angepasst werden.

Ein Kontrollterminal

Ein Kontrollmonitor – LH 500 – in zwei Ausführungen ist für alle Modelle der Baureihe 2000 erhältlich. Bei den Topmodellen gehört der Kontrollterminal zur Standardausrüstung.

Der LH 500 Plus

Der LH 500zeigt die Fahrgeschwindigkeit des Mähdreschers sowie eventuelle Dreschverluste über Siebe und Schüttler an. Für die Dreschverluste lassen sich Grenzwerte einstellen, deren Überschreitung optisch und akustisch angezeigt wird. Des Weiteren beinhaltet der LH 500 Plus einen Hektarzähler.

Der LH 500 Maximum

Der LH 500 Maximum bietet eine zusätzliche Überwachungsfunktion an, mittels derer die Drehzahl mehrerer Wellen überwacht wird. Auch hier können Grenzwerte eingestellt werden, die bei Überschreitung ein Warnsignal auslösen. Außerdem zeigt der Maximum die Menge der Überkehr an, die den separaten Nachdrescher durchläuft. Auch signalisiert er den Maximal-Befüllstand des Korntanks. Eine weitere Einstellung erlaubt, dass sich die Haspeldrehzahl der jeweiligen Fahrgeschwindigkeit automatisch anpasst.

Pflegeleicht

Unter allen Mähdreschern auf dem Markt waren die Sampo Rosenlew Mähdrescher von jeher am leichtesten zu reinigen. Diese Eigenschaft ist unter den harten Arbeitsbedingungen Nordeuropas außerordentlich wichtig und daher gar nicht hoch genug zu bewerten. Schon in den ersten Konstruktionsstadien wird einer ohne Umstände bereitenden Reinigung auf dem Feld und einem problemlosen Übergang von einer Feldfrucht zur anderen beson-dere Aufmerksamkeit geschenkt.

Reinigen des Korntanks

Die Schnecken am Boden des Korntanks können mühelos ohne Werkzeuge ausgebaut werden. Die Korntank-Entladeschnecke lässt sich auch auf einfache Weise herausnehmen. Nach Ausbau dieser drei Schnecken und Öffnen der Klappe am Korntankboden ist es ein Leichtes, den Korntank mit einer Bürste zu reinigen.

Service und Wartung

Durch eine große Anzahl Klappen am Mähdreschergehäuse sind ansonsten schwer zugängliche Teile im „Innenleben“ leicht zugänglich. Die Klappen zu den Bodenschnecken an der linken Seite des Mähdreschers sind leicht zu öffnen wie auch die seitliche Klappe der Steinfangmulde, ohne dass man unter den Mähdrescher “kriechen” muss.

Die Vorbereitungsböden (Stufenböden), die in Sampo Rosenlew Mähdrescher eingebaut werden, sind kassettenartig. Sie lassen sich mit Hilfe eines mitgelieferten Werkzeugs nacheinander zum Reinigen ausbauen. Auch die Siebe sind mühelos herauszunehmen. Das Kurzstrohsieb kann ebenfalls werkzeuglos ausgebaut werden. Nach dem Ausbau der Schüttlerböden kann das gesamte „Innenleben“, das Dreschaggregat bequem mit Druckluft gereinigt werden. Nur das Modell SR 2035 besitzt fest eingebaute Böden.



Einfach zum Warten, Pflegen und Reinigen.