deutschрусскийenglishfrançaise

Köpfen und Roden
aus der unbefahrenen Gare

Köpfer und Roder sind als getrennte Baugruppen konstruiert. Der über hydraulisch verstellbare Stützräder geführte Integral­- sowie Standardköpfer ist mit Häckslerwelle, Blattransport­schnecke, Blattschleuder und Kufentastnachköpfer ausgerüstet. Köpfdicke und Köpfmesserhöhe können zur Anpassung an unterschiedliche Rübenbestände von der Kabine aus verstellt werden. Über einen Druckspeicher erfolgt gleichzeitig eine Entlastung des Köpfers. Die vorderen Stützräder tasten dadurch den Boden nur ab, ohne beispielsweise bei nassem Boden einzusinken.

Die Polderschare werden über eine Exzenterwelle hydraulisch angetrieben und die Drehzahl ist von der Kabine aus verstellbar. Die Polderschare haben einen seitlichen Pendelweg von 30 Millimetern nach rechts und 30 Millimetern nach links. Die Drehzahl der hydraulisch angetriebenen Förderwelle im Schar kann je nach Einsatzbedingungen eingestellt werden. Bedarfsgerecht aus der Kabine einstellbare Reihenweiten machen den SF 10-2 besonders für den überbetrieblichen Einsatz interessant. Die Umrüstung auf verschiedene Reihenweiten nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch. Flexibilität integriert: Bei der Einstellung unterschiedlicher Reihenweiten werden Polderschare und Köpfmesser hydraulisch verschoben, während Stützräder, Fühler der Lenk- und Tiefenautomatik sowie Förderwelle mit einfachen Handgriffen auf den jeweiligen Reihenabstand verschoben werden.

  1. Tastfühler
  2. Entblätterer (Schlegler)
  3. Blatttransportschnecke
  4. Kufentastnachköpfer
  5. Förderwelle
  6. Polderschare
  7. Transport- und Reinigungswalzen
  8. Reinigungssiebsterne